Engagement

 2008 führte Stefan Schulze-Hausmann zahlreiche Partner zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis zusammen, der nationalen Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Mit fünf Wettbewerben, über 800 Bewerbern und 2.000 Gästen zu den Abschlussveranstaltungen ist die Auszeichnung inzwischen die größte ihrer Art in Europa.

Der Preis wird seit 2008 jährlich vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Die Prämierung vorbildlicher Akteure und Projekte will den Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft unterstützen. Sie zeigt, wie „Sustainability made in Germany“ erfolgreich den Herausforderungen der Nachhaltigkeit begegnen und gleichzeitig Wettbewerbschancen eröffnen kann.

 
„Nachhaltigkeit ist die Lebensaufgabe unserer Generation. Jeder ist an seinem Ort gefordert, einen Beitrag zu leisten. Ich möchte meine Erfahrungen und Möglichkeiten einsetzen, um die Akteure zu motivieren, noch mehr als bisher soziale und ökologische Probleme zu lösen. Und ich will dafür sorgen, dass das sperrige „N-Wort“ für immer mehr Menschen immer mehr Bedeutung bekommt.“